Home / Marketing / Was ist strategisches Marketing?

 

Allgemein wird strategisches Marketing definiert als die Vorteile, die ein marketing-strategyUnternehmen gegenüber seinen Mitbewerbern hat in den Märkten seiner Wahl und der damit verbunden Einsatz aller Ressourcen, diesen Markt zu bestimmen. Etwas weiter gefasst kann man sagen, dass mit dem strategischen Marketing versucht werden soll, Märkte zu erobern und zu bestimmen und zwar vor allem mit besseren Produkten.

Eine weitere, etwas engere Definition ist die zielorientierte strategische Planung aller Verkaufs- und Werbeaktivitäten. Im digitalen Marketing bedeutet dies zum Beispiel, dass zunächst die Märkte bestimmt werden, die man erreichen will. Dann folgt die Strategiediskussion, ob man diese über rein digitale Kanäle erreicht, oder offline. Schließlich ist eine digitale Strategie formuliert, ob man zum Beispiel Soziale Netzwerke bevorzugt, oder Messenger-Dienste wie Whatsapp und Line, oder gar Instagram und Snapchat.

Bevor aber über Maßnahmen nachgedacht wird, müssen zunächst die Märkte analysiert und bewertet werden. Im strategischen Marketing wird gefragt wo die Nischen sind, in welchen Bereichen des Markets eine Firma Vorteile hat die andere nicht haben und wie man diese Marksegmente für sich gewinnen kann.

Der Strategic Marketing Manager ist die zentrale Person im Team und muss dabei die Vorgaben formulieren:

  • (realistische) Ziele setzen
  • taktische Überlegungen machen
  • Fehlern in der Vergangenheit lernen
  • Performance verbessern
  • Bestimmen, was an Änderungen vorgenommen werden muss

Teil der strategischen Überlegungen im digital Marketing ist auch, welche technischen Werkzeuge benutzt werden, um der Erfolg von Kampagnen zu messen. Das hat unter anderem Auswirkungen auf die Wahl zwischen Pay-per-View und Pay-per-Click. Kostenargumente spielen ebenfalls eine Rolle: So kann es durchaus teuer werden, wenn man eine aufwändige Videokampagne produziert, allerdings kann sie bestimmte Zielgruppen am besten erreichen.

Wer die Messenger-Dienste nutzt, wird darüber nachdenken müssen, wie groß das Ausmaß der Penetrierung sein kann und welche Auswirkungen das auf den Erfolg der Maßnahmen hat. Nutzer wollen nicht jede Minute eine SMS oder Nachricht bekommen. Umso wichtiger ist es eine gut überlegte Call to Action Strategie zu entwickeln.