Home / Marketing / Wie man Kasino-Webseiten bewirbt

 

Spieler wollen gerne schnell zur Sache kommen, deshalb müssen die Einstiegshürden für Online-Kasinos niedrig sein. Umso wichtiger ist es, dass der Spieler gleich sieht, was sein Mindesteinsatz ist.background-1043281_960_720 Je geringer, umso eher ist ein Spieler geneigt, sich auch anzumelden. Noch besser ist es sogar, wenn es Boni gibt und Neulinge für einen bestimmten Zeitraum gratis spielen können. Boni werden bei Umfragen immer wieder als Grund angegeben, warum man eine bestimmte Seite ausgesucht hat.

Eine wichtige Information, die nur allzugerne aus falscher Bescheidenheit verschwiegen wird, ist wie viel man gewinnen kann. Wenn es einen Jackpot gibt, dann sollte man diesen auch mitteilen. Das zieht neue Spieler an und bindet bestehende. Anziehend ist für Spieler auch immer Leidenschaft. Wer auf seiner Website zeigt, dass er Spielen versteht und leidenschaftlich darüber schreibt, wird von den Kunden ernst genommen. Das bedeutet übrigens, dass es manchmal besser ist, nicht über Spiele zu schreiben, die man nicht versteht oder nicht wirklich mag. Besser ist es, da in die Vollen zu gehen, wo das Herz schlägt. Da darf dann auch gerne die eigene Meinung zum Ausdruck gebracht werden, warum ein bestimmte Spiel zum Beispiel besonders gut ist.

Eine Binsenweisheit ist es, dass man in Online-Kasinos gespielt haben sollte, wenn man sie verkaufen möchte. Ein Autoverkäufer, der überzeugter Radfahrer ist und keinen Führerschein besitzt, wird kaum Kunden gewinnen können. So ist es auch bei Kasino-Webseiten.

Trotzdem kann hier ein Besuch z.B. bei Cabaret Club nicht schaden, um sich mit der Materie vertraut zu machen, da man ja ungefähr wissen sollte, was man bewirbt. Man kann alle Spiele entweder kostenlos oder mit sehr kleinem Einsatz ausprobieren und so erfahren, was für viele Online-Spieler die Faszination der Online-Spielbanken ausmacht.

Einer der Pfeiler von SEO sind natürlich die Keywords, aber sie sind mit Vorsicht zu benutzen. Google ist smart und weiß zwischen relevanten und über-optimierten Inhalten zu unterscheiden. Ist die Seite bei Google gefunden, dann kann eine gute Landingpage über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Aufgabe ist es, sofort eine Aktion auszulösen, am besten natürlich eine Anmeldung.

Und schließlich schadet auch ein wenig Konversation nicht, um Conversion zu erhalten. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Ihren Besuchern, überzeugen Sie Nicht-Spieler mit guten Argumenten und Geschichten.